Stannol ist seit fast 20 Jahren der exklusive Vertriebspartner von HumiSeal. Seit 2001 verkaufen wir diese Schutzlacke nicht nur, sondern bieten zu dieser beratungsintensiven Produktgruppe mit einem gut  geschulten Stamm an Anwendungstechnikern auch die technische Beratung an, die für die Auswahl der „richtigen“ Schutzlackes für Sie wichtig ist. HumiSeal ist der einzige Hersteller, der sich seit fast 70 Jahren einzig auf die Entwicklung, Fertigung und Vertrieb von Schutzlacken für die Elektronik konzentriert. In den letzten Jahren sind weitere Produktgruppen wie Vergussmassen, TIM, elektrisch abschirmende Füllmaterialien und Dichtstoffe hinzugekommen, um den stetig steigenden Anforderungen unserer Kunden an die Elektronik mit den richtigen Produkten gerecht zu werden. Gefertigt werden Schutzlacke in England bei HumiSeal Europe Ltd., dem europäischen Werk von HumiSeal.

 

Die Schutzlacke der HumiSeal Serie sind in verschiedenen Ausführungen verfügbar, immer genau an Ihre Anforderungen angepasst. Ob Acrylat, Polyurethan oder Silikon-basierende Lacksysteme, ob UV-härtend für schnellste Härteprozesse, ob lösemittelhaltig oder VOC-frei, mit der Auswahl an Lacken sind uns (fast) keine Grenzen gesetzt. Auch die Beständigkeit gegen z.B. strenge klimatische Bedingungen oder erhöhte Anforderungen an Chemikalienbeständigkeit, wie es oftmals beim Einsatz in der Fahrzeugtechnik gefordert wird; alles lässt sich mit dieser Schutzlackserie realisieren. Auch durch die vielen vorhandenen Zulassungen (z.B. MIL-I-46058 und UL746) lässt sich schnell ein Schutzlack ermitteln, der Ihre Anforderungen voll und ganz erfüllt.
 

Im Reparaturfall bei hochwertigen Baugruppen kann es notwendig sein, einen Schutzlack sicher und ohne großen Aufwand zu entfernen. Dies kann chemisch mittels chemischer Lackentferner ("Stripper")  erfolgen. Ist der Schutzlack chemisch hoch beständig, dass die Einstufung der notwendigen Entferner kritisch zu bewerten ist, ist der „RemUVa“ ein schnelle und zuverlässige Methode zur partiellen Lackentfernung. Damit führen Sie ESD-gerecht eine schnelle mechanische Entfernung aller Dünnschichtlacke durch. Egal ob Parylene, acryl-/epoxid- oder polyurethanbasierte Schutzlacke: Alles geht.

Download Prospekt
Typische Lackentfernungsbeispiele finden Sie hier: www.youtube.com/user/Crystalmarkinc1

 

Anhand der unten stehenden Tabelle können Sie eine Vorauswahl zum benötigten Schutzlacktyp (Acrylate, Polyurethan oder Silikon) treffen. Weitere Auswahlkriterien und technische Datenblätter zu den verschiedenen Schutzlackarten können Sie unter http://www.humiseal.com finden. Fragen Sie unsere Spezialisten unter info@stannol.de per Mail oder rufen Sie uns unter 02051-3120-312 an, um detaillierte Informationen zu erhalten und um einen Termin für eine Beratung vor Ort zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Typische Eigenschaften der verschiedenen Lacksysteme AR (Acryl) SR (Silikon) UR (Urethan)
Elektrische Eigenschaften 
Dielektrische Durchschlagfestigkeit Kurzzeit, 23°C, Volt/mil bei 1 mil 3500 2000 3500
Oberflächenwiderstand bei 23°C, 50%RF, Ohm-cm 1014 1013 1014
Dielektrische Konstante bei 23°C, 1 MHz 2.2 bis 3.2 2.0 bis 2.7 4.2 bis 5.2
Thermische Eigenschaften 
Maximale Dauertemperatur, °C 125 200 125
Thermischer Ausdehnungskoeffizient Micro-Inch/Inch/°C 50 bis 90 220 bis 290 100 bis 200
Wärmeleitfähigkeit, 10-4 cal/sec/cm2/cm/°C 4 - 5 3.5 - 8 4 - 5
Chemische Beständigkeiten
Beständigkeit gegen schwache Säuren B B A
Beständigkeit gegen schwache Laugen B B A
Beständigkeit gegen organische Lösemittel D B A
Abriebfestigkeit B C B
Beständigkeit gegen Feuchte A A A
Von A bis D in abfallender Reihenfolge mit A als Optimum